Wie aus Trauer Liebe wird

Ort
Haus Bruchmatt, Luzern
Datum
19./20. Oktober 2018
Zeit
9:00 bis 12:00, 13:30 bis 17:00 Uhr

In diesem zweitägigen Workshop stellt Roland Kachler praxisnah sein neues Verständnis der Trauerarbeit vor. Es geht demnach nicht um ein «Loslassen» des Verstorbenen, vielmehr lebt in der Trauer die Liebe zum Verstorbenen weiter. Die Trauerbegleitung verhilft zu einer inneren Beziehung zum Verstorbenen, indem die Trauernden einen sicheren Ort für den Verstorbenen suchen und finden. Wir werden die theoretischen Hintergründe dieses Trauerkonzeptes kennenlernen. Der Zugang über eigene Erfahrungen und der Selbstreflexion hilft uns, Trauernde und ihre Sehnsucht nach dem Verstorbenen neu und besser zu verstehen. Für die eigene Praxis in der Trauerbegleitung werden wir konkrete Methoden einüben.

Referent:
Roland Kachler, Psychol. Psychotherapeut, Supervisor, eigene Praxis und Buchautor

Ort
Haus Bruchmatt, Bruchmattstrasse 9, 6003 Luzern

Zeit
Von 9:00 bis 12:00, 13:30 bis 17:00 Uhr

Gruppengrösse
Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt, um eine aktive Lernatmosphäre zu schaffen.

Kosten
Ein Bildungstag kostet CHF 250 pro Tag (50% Rabatt mit der KulturLegi). Vor Ort wird ein Mittagsmenu für CHF 26 angeboten, das vorbestellt werden kann.

Teilnahmebedingungen
Nach Eingang der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden eine Anmeldebestätigung und etwa zwei Wochen vor Kursbeginn das Einladungsschreiben mit den Detailangaben der Rechnung, die umgehend bezahlt werden soll.

Annulation
Abmeldungen bis 10 Tage vor Seminarbeginn werden abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von CHF 40 pro Person akzeptiert. Spätere Abmeldungen haben keinen Anspruch auf Rückerstattung, sofern kein Ersatzperson vermittelt wird. Ist die minimale Teilnehmerzahl von 6 Personen bis 10 Tage vor Kursbeginn nicht erreicht, kann das Seminar annuliert werden.

Weitere Seminare
24. Mai 2018

Zu Ende denken
Haus Bruchmatt, Luzern

19./20. Oktober 2018

Wie aus Trauer Liebe wird
Haus Bruchmatt, Luzern

15. November 2018