Eltern-Kind-Spielen

Das «Eltern-Kind-Spielen» ist eine Form der frühen Förderung und soll den Eintritt der Kinder in die Regelstrukturen, ins Umfeld der schweizerischen Gesellschaft ermöglichen.

Ziele und Inhalte

Beim gemeinsamen Spielen, Basteln, Malen und Kochen können Kinder sich und ihre Umgebung wahrnehmen und andere Kinder kennenlernen.

Den Eltern wird die Bedeutung des kindlichen Spiels durch konkrete Handlungen nahe gebracht . Sie werden motiviert, ihre Ressourcen und Ideen einzubringen. So lernen sie neue Förderungsmethoden, die sie im Alltag anwenden können und wie sie die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen können.

Eine diplomierte Spielgruppenleiterin mit Erfahrung im Umgang mit Personen aus anderen Herkunftsländern leitet die Gruppe in den Interaktionen zu den Themen «Spiel», «Beschäftigung», «Gesundheit» und «Ernährung». «Eltern-Kind-Spielen» findet jeweils in den Schulferien während ein bis zwei Wochen in den Räumlichkeiten der Caritas Luzern in Luzern-Littau statt.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Eltern (mit Migrationshintergrund) mit Kleinkindern zwischen drei und sechs Jahren und ist offen für alle Sprachgruppen.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Haben Sie Interesse und möchten deshalb mehr über «Eltern-Kind-Spielen» erfahren? Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Janina Fazekas

«Eltern-Kind-Spielen»
Janina Fazekas
Brünigstrasse 25
6002 Luzern

041 368 52 85
j.fazekas@caritas-luzern.ch