Fachtagung Palliative Care: Sorgekultur

Ort
Zentrum Der Maihof, Weggismattstrasse 9, 6004 Luzern
Datum
14. September 2018
Zeit
9.00 - 17.00
Sterben geht alle an. So wie am Anfang des Lebens die Sorge steht, sollte sie es auch am Ende sein. Die Fachtagung der Caritas Luzern widmet sich deshalb der Frage, wie es gelingt, von einer Versorgung zu einer miteinander getragenen Sorgekultur zu kommen.

Umsorgt und versorgt – Ethik am Lebensende

Ein Blick auf die Gegenwart und Zukunft einer gesellschaftlichen Sorgekultur in der Zentralschweiz


Das Konzept der «Caring Communities», der sorgenden Gemeinschaften, greift die Idee auf, dass das Leben und das Sterben von Menschen nicht nur die «Profis» und Ehrenamtlichen angeht, sondern alle, die in einem Dorf oder einer Stadt miteinander leben. Es geht dabei um eine Sorgekultur, die überall dort gelebt werden kann, wo Menschen «leben, lieben und arbeiten». Wie sich dies gegenwärtig in der Zentralschweiz darstellt und was es für die Zukunft dafür braucht, wird im Rahmen einer Zukunftswerkstatt gemeinsam erarbeitet.

Das Lebensende ist nicht nur eine Frage guter Versorgung. Grenzerfahrungen des Lebens lassen uns wie unter einem Vergrößerungsglas «tiefer» blicken und weiter sehen. Wir sehen etwa, dass wir auf die Hilfe und Sorge anderer verwiesen und angewiesen sind.  Wir können nicht vorwegnehmen, was dabei geschehen und wie es uns zumute sein wird. Wir haben vielleicht die Angst, anderen Menschen zur Last zu fallen oder so sehr zu leiden, dass es «nicht auszuhalten» ist.

Palliative Care hat Angebote für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen. Sterbebegleiterinnen und -begleiter schenken Zeit und Gemeinschaft, wenn es um die letzten Wochen, Tage und Stunden eines Menschen geht. Sie tragen gesellschaftspolitisch bedeutsam zur Sozialität des Sterbens und zur Resozialisierung der Sterbenden bei. Dabei treten nicht selten ethische Fragestellungen und Konflikte auf. Wie damit umgegangen werden kann, wird anhand von Beispielen aus der Praxis Thema des Vormittags sein.

Die Tagung richtet sich an Mitarbeitende aus Pflege, Seelsorge, Medizin, Sozialarbeit, Psychologie sowie Freiwillige aus Sterbebegleitgruppen.


Programm

09.00   Begrüssung und Kennenlernen
09.30

  
Kurzeferat Sterbebegleitung – was ist wichtig?
Susanne Kränzle
 
09.50

  
Kurzeferat, Austausch mit Publikum Einführung in den Begriff und die Programmatik der Caring Communities
Andreas Heller

10.30
   

Kaffeepause
 
10.50




  
Kurzimpuls, Dialog mit Teilnehmenden
Das Sterben - zuhause, im Betagtenheim, im Spital - sowie häufig auftretende ethische Fragestellungen bezüglich einer Sorgekultur
Susanne Kränzle
 
11.20



 
Kurzimpuls, angeleitete Übung
Umgang mit ethischen Fragen – «sich zusammensetzen, um sich auseinanderzusetzen» Vorstellen eines strukturierten Ablaufs zur Sorgeethik
Andreas Heller

12.30
 

Stehlunch
 
13.30


 
Die Zukunftswerkstatt
Visionäres Arbeiten an Caring Communities für die Zentralschweiz
Gruppenarbeit begleitet von Andreas Heller und Susanne Kränzle

14.45
 

Kaffeepause
 
15.15

 
Vorstellen der Ergebnisse
im Plenum 
 
16.30

 
Nächste Schritte einer gelebten Sorgekultur
Caritas Luzern
 
16.50 Gemeinsamer Abschluss






































 


Referenten

- Andreas Heller und Susanne Kränzle haben jahrzehntelange Erfahrung in der Hospiz- und Palliativversorgung und beschäftigen sich seit langem mit Ethik am Lebensende und der Umsetzung der Hospizidee in anderen Sorgebereichen.

- Andreas Heller Dr., Professor für Palliative Care und Organisationsethik, Universität Graz

- Susanne Kränzle MAS Palliative Care, Gesamtleitung Hospiz Esslingen, Vorsitzende des Hospiz- und Palliativ-Verbands Baden-Württemberg

Preis

(Inklusive Kaffee und Stehlunch)

CHF 150 für Teilnehmende aus Berufsgruppen der Palliative Care
CHF 75 für Freiwillige von Begleitgruppen

Ermässigung: je CHF 25 bei Buchung bis 30. Juli 2018


Anmeldung

Vielen Dank für das umwerfende Interesse. Leider haben wir aktuell bereits das Maximum der Teilnehmerzahl erreicht. Da es aber kurzfristig immer wieder Absagen gibt, können Sie sich gerne via untenstehendes Formular auf die Warteliste setzen lassen.

Der Flyer zur Fachtagung steht untenstehend zum Download oder Ausdrucken zur Verfügung:
Fachtagung Palliative Care Sorgekultur

Vorankündigung

29. Oktober 2018

Podiumsdiskussion: Umsorgt und versorgt
Zentrum Der MaiHof, Weggismattstrasse 9, 6004 Luzern, Kleiner Saal

Anmeldung

Ich melde mich an für die Fachtagung Palliative Care – Sorgekultur.
Ort: Zentrum Der MaiHof, Weggismattstrasse 9, 6004 Luzern

Datum: 14. September 2018

Zeit: 9.00 – 17.00 Uhr
Ermässigter Preis bis 30. Juli 2018, danach CHF 150 resp CHF 75.
KulturLegi-Nutzende erhalten 50% Rabatt; in diesem Fall bitte Ihre Nr eingeben.
*Pflichtfelder
Anmeldeschluss ist der 31. August 2018. - Wir haben bereits die maximale Teilnehmerzahl erreicht. Da Absagen immer wieder vorkommen, führen wir eine Warteliste. Wir melden uns bei einem freiwerdenen Platz umgehend bei Ihnen.