Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Caritas-Sonntag: Armut ist weiblich

05.01.2022
Der nächste Caritas-Sonntag findet am 29. und 30. Januar 2022 statt. An diesem Wochenende fliesst die Spendenkollekte der Gottesdienste der katholischen Pfarreien in Luzern und Zug in unsere Projekte, die Frauen stärken. Kommen Sie auch vorbei! 
Seit 50 Jahren haben Frauen in der Schweiz politische Rechte. Gleichstellung ist jedoch noch nicht erreicht. Fakt ist: Armut ist weiblich. Frauen sind stärker von Armut betroffen als Männer. Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen, Diskriminierungen, Rentenlücken und mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind eine Realität.  Mehr zum Thema finden Sie in unserem aktuellen Magazin. 

Kollekte für Betroffene

Caritas Luzern ist das Hilfswerk der katholischen Kirche in Luzern. Das Thema des diesjährigen Caritas-Sonntags am 29. und 30. Januar lautet deshalb: «Frauen sind stärker von Armut betroffen als Männer». An diesem Tag möchten die regionalen Caritas-Organisationen darauf aufmerksam machen, dass Frauen überdurchschnittlich oft von prekären Lebenslagen betroffen sind. Die Gottesdienst-Kollekte fliesst an diesem Wochenende in die Projekte, die Frauen stärken bei Caritas Luzern. Ausserdem wird über das Thema Frauenarmut informiert. Kommen auch Sie vorbei!
Mamamundo_Bern_Geburtsvorbereitungskurs_Migrantinnen
Zu den Projekten, die Frauen stärken gehört beispielsweise die Alphabetisierungs- und Deutschkurse für Migrantinnen mit Kinderbetreuung. Sie unterstützen die Frauen in ihren Bemühungen der sprachlichen, sozialen und beruflichen Integration.
In den Geburtsvorbereitungskursen von «mamamundo» erfahren zugewanderte Frauen von Hebammen, unterstützt von interkulturellen Dolmetscherinnen der Caritas Luzern  alles rund um die Schwangerschaft, die Geburt, das Wochenbett, ihre Rechte und das Schweizer Gesundheitssystem.
Wer in der Schule schwächere Leistungen zeigt, hat es oft schwer, nach der obligatorischen Schulzeit eine Lehrstelle zu finden. Ohne Lehrabschluss ist es auf dem Schweizer Arbeitsmarkt schwierig, eine Anstellung zu finden. Die Caritas Luzern bietet darum seit rund 20 Jahren sogenannte Attestausbildungen in den verschiedensten Berufsfeldern an. Aktuell sind knapp die Hälfte der Lernenden junge Frauen.

(Foto: mamamundo Bern)