Eine Million Sterne: Ein starkes Zeichen trotz Corona

15.12.2020
Am 12. Dezember hat die Caritas mit der Hilfe von vielen solidarischen Menschen virtuell auf die Armut in der Schweiz aufmerksam gemacht. Trotz Absage der jährlichen Lichtermeere, die normalerweise über die ganze Schweiz verteilt leuchten, brannten hunderte von Kerzen bei Ihnen zu Hause als Zeichen der Solidarität.

Die Corona-Krise hat vielen Personen den Boden unter den Füssen weggerissen. Gerade in diesem schwierigen Jahr ist es deshalb besonders wichtig, dass wir die Schwächsten in unserer Gesellschaft nicht vergessen.

660'000 Menschen waren vor der Corona-Krise bereits von Armut betroffen. Mit den pandemiebedingten Schutzmassnahmen wurde ihre Situation verschärft. Viele, die vor der Krise noch knapp über die Runden kamen, müssen heute tagtäglich mit finanziellen Problemen kämpfen.

Mit der Aktion «Eine Million Sterne» haben wir die Armut in der Schweiz gemeinsam sichtbar gemacht. Herzlichen Dank an alle, die am 12. Dezember mit uns ihre Kerzen angezündet haben!

Wir haben zahlreiche Fotos von wunderschön beleuchteten Balkonen, Fenstersimsen und Esstischen erhalten. Hier eine kleine Auswahl: