Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Möchten Sie sich für geflüchtete Menschen aus der Ukraine engagieren? Hier erfahren Sie, wie Sie helfen können.

Die humanitäre Katastrophe in der Ukraine zwingt Hunderttausende zur Flucht. Viele Frauen und Kinder sind bereits in der Zentralschweiz angekommen. Sie benötigen Schutz und Unterstützung. Wir freuen uns sehr über die grosse Solidarität der Schweizer Bevölkerung mit den Menschen aus der Ukraine. Warum Geldspenden für eine wirksame Hilfe aktuell am besten geeignet sind, wie wir mit den Spenden Geflüchtete in der Zentralschweiz unterstützen und warum wir keine Sachspenden für die Ukraine entgegennehmen, erfahren Sie hier.


Geldspenden für Geflüchtete aus der Ukraine in der Zentralschweiz

Zum aktuellen Zeitpunkt sind Geldspenden für eine wirksame Hilfe am besten geeignet. Denn Geld kann flexibel für Hilfsmassnahmen eingesetzt werden, die am dringendsten benötigt werden. Spenden können Sie direkt online über unsere Website oder via Spendenkonto CH84 0900 0000 6000 4141 0 mit dem Vermerk «Ukraine». Mit Ihren Spenden helfen Sie, die wichtigsten Bedürfnisse der Geflüchteten, die in der Zentralschweiz ankommen, zu decken.

So helfen wir Geflüchteten aus der Ukraine

Als Spezialistin für soziale und berufliche Integration analysiert Caritas Luzern laufend die Bedürfnisse der Geflüchteten, um sie bei der Integration in der Zentralschweiz bestmöglich zu unterstützen:
 
  • Starthilfe Arbeitsmarkt: Wir beraten, coachen und begleiten Geflüchtete aus der Ukraine von der beruflichen Erstabklärung, über die Stellensuche bis hin zum Stellenantritt und bringen Stellensuchende und potenzielle Arbeitgebende zusammen. Mehr erfahren
  • Begleitung von Gastfamilien: Im Auftrag des Kantons Zug und der Schweizerischen Flüchtlingshilfe und Campax begleiten wir Gastfamilien im Kanton Zug, die privat Flüchtlinge bei sich aufnehmen. Dabei sind wir für Fragen rund um das Zusammenleben der Gastfamilien und der Geflüchteten zuständig (Kontakt: )
  • Interkulturelle Dolmetschende: Die interkulturell Dolmetschenden von Caritas Luzern ermöglichen die Kommunikation zwischen Geflüchteten aus der Ukraine und Fachpersonen an öffentlichen und privaten Stellen in den Bereichen Bildung, Soziales und Gesundheit. Mehr erfahren
  • KulturLegi: Mit der KulturLegi können Geflüchtete aus der Ukraine im Caritas-Markt günstige Lebensmittel und Artikel des täglichen Gebrauchs einkaufen und erhalten Rabatt für die Secondhandläden und Restaurants von Caritas Luzern sowie zahlreiche weitere Angebote aus Kultur, Sport und Bildung. Mehr erfahren
  • Mentoring: Freiwillige von Caritas Luzern unterstützen Geflüchtete aus der Ukraine individuell und nach Bedarf in Alltags- und Freizeitthemen. Mehr erfahren


Das können Sie tun

Unterkünfte für Geflüchtete

Möchten Sie einer Familie ein Zimmer, eine Wohnung oder ein Ferienhaus zur Verfügung stellen? Die Schweizerische Flüchtlingshilfe koordiniert die Unterbringung von ukrainischen Geflüchteten bei privaten Gastfamilien. Zwei weitere von Caritas unabhängige Plattformen (Campax und inkluso.ch) bieten auch die Möglichkeit, sich für die Beherbergung von ukrainischen Flüchtlingen einzuschreiben.

Geflüchtete im Alltag unterstützen

Als freiwillige*r Mentor*in begleiten Sie eine geflüchtete Person aus der Ukraine in ihrem Alltag in der Zentralschweiz. Etwa zweimal im Monat treffen Sie sich im Tandem und besuchen beispielsweise Quartiertreffs oder Spielplätze, helfen in Alltagsfragen weiter oder unterstützen beim Deutschlernen. Die Mentor*innen werden von Caritas Luzern in ihrem Engagement durch sorgfältige Abklärung, Begleitung, Weiterbildungen und Erfahrungsaustauschtreffen unterstützt. Hier geht's zu weiteren Informationen für freiwilligen Mentor*innen.

Darüber hinaus gibt es viele andere Möglichkeiten, sich für Flüchtlinge in der Schweiz zu engagieren. Hier finden Sie alle Freiwilligeneinsätze bei der Caritas Luzern.


Werden Sachspenden benötigt? 

Wir schätzen die grosse Solidarität sehr. Die Abwicklung von Sachspenden ist jedoch sehr zeitintensiv, der Transport teuer und die Logistik aufwändig. Effektiver und wesentlich schneller ist es, dringend benötigte Dinge wie Decken, Lebensmittel, Wasser und Medikamente gezielt direkt vor Ort zu kaufen. Sie können dort viel günstiger beschafft werden und stützen die lokale Wirtschaft. Deshalb nehmen wir aktuell keine Sachspenden für die Ukraine entgegen. Sollte sich das ändern, erfahren Sie hier sowie auf unseren Social-Media-Kanälen, wo und wann Sie Waren spenden können und was am dringendsten gebraucht wird.

Für unsere Secondhand-Läden in Luzern, Hochdorf und Sursee nehmen wir gerne weiterhin Sachspenden entgegen.
 

Hilfe für Menschen vor Ort

Kennen Sie Menschen vor Ort, die Hilfe benötigen? Hier finden Sie eine Liste mit den Kontaktdaten aller Caritas-Zentren in der Westukraine (auf Ukrainisch).
 

Weiterführende Links