Unser Magazin «Nachbarn»

Das Magazin «Nachbarn» der regionalen Caritas-Organstionen in der Deutschschweiz erscheint zweimal jährlich und gewährt Einblicke in unsere Arbeit. Darin finden Sie jeweils ein Schwerpunktthema, Berichte aus unseren Projekten, Kurznachrichten und Kommentare.
Die neuesten Artikel aus dem Magazin
«Meine Kinder sind dank ‹mit mir› richtig  aufgeblüht»

«Meine Kinder sind dank ‹mit mir› richtig aufgeblüht»

Seit der Trennung von ihrem gewalttätigen Mann muss Mai Ly ihre drei Kinder alleine versorgen. Für die Mutter bedeutet das Existenzangst, Stress und Erschöpfung. Auch an den Kindern geht die prekäre Situation nicht spurlos vorbei. Dank der «mit mir»-Patenschaft haben sie eine neue Bezugsperson gefunden und mehr Vertrauen in sich und andere gewonnen.
Attestausbildungen öffnen Türen ins Berufsleben

Attestausbildungen öffnen Türen ins Berufsleben

Vor 20 Jahren richteten wir die ersten Ausbildungsplätze für Jugendliche mit schulischen Defiziten ein. Heute bilden wir jährlich über 20 Lernende aus. Die Attestausbildungen sind wichtiger denn je, weil sie nicht nur der Abwärtsspirale von Arbeitslosigkeit und Armut, sondern auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken.
Zehn Jahre Caritas-Markt Sursee – der etwas andere Supermarkt

Zehn Jahre Caritas-Markt Sursee – der etwas andere Supermarkt

Der Caritas-Markt in Sursee feiert 15. November sein zehnjähriges Bestehen. Der Betrieb wäre ohne die Unterstützung der zahlreichen freiwillig Engagierten nicht möglich. Frieda Gut, Freiwillige der ersten Stunde, erfüllt sich mit ihrem Einsatz einen Kindheitstraum.
 

Die aktuelle Ausgabe des Magazins «Nachbarn»: Geht die Liebe, droht die Armut

Scheiden ist schwierig und eines der grössten Armutsrisiken in der Schweiz.

Frühere Ausgaben des Magazins «Nachbarn»:

2/2019

Späte Arbeitslosigkeit – ein Armutsrisiko

Wer spät arbeitslos wird, braucht viel Durchhaltewillen. Denn Ältere bleiben bedeutend länger arbeitslos als Jüngere. Damit steigt für sie das Armutsrisiko.

1/2019

Krankheit macht arm – Armut macht krank

Macht der Körper oder der Geist nicht mehr mit, droht selbst in der Schweiz ein Leben in Armut. Krankheit ist ein Armutsrisiko – und Armut ist ein Gesundheitsrisiko. Ein Teufelskreis.

2/2018

Leben in Armut – ein Stigma

Dunkelziffer Armut: In der Schweiz leben mehr Menschen in Armut, als offiziell erfasst. Viele meiden den Gang zum Sozialamt – aus Furcht vor sozialer Ächtung.

1/2018

Junge Mütter brauchen Hilfe

80 Prozent der jungen alleinerziehenden Mütter leben von der Sozialhilfe. Ihr Einstieg ins Berufsleben ist geprägt von Hürden und Herausforderungen.

2/2017

Mehr Chancen für Flüchtlinge

In der Schweiz leben über 5000 Kinder und Jugendliche, die als Flüchtlinge ohne ihre Eltern geflohen sind. Sie brauchen Schutz und Chancen.

1/2017

Bildung – der Weg aus der Armut

Fehlende Bildung ist eines der grössten Armutsrisiken in der Schweiz. Schlecht ausgebildete Menschen finden selten eine existenzsichernde Arbeit.


2/2016

Im Abseits – Soziale Isolation

Im Abseits geraten Menschen in den Strudel der Armut, sie verlieren nicht nur Hab und Gut, sondern auch ihr soziales Umfeld. Sie ziehen sich zurück oder werden ausgegrenzt. Sie leben fernab der Gesellschaft.


1/2016

Familie ist kein Luxus!

Die Armutszahlen von Familien in der Schweiz sind beunruhigend: Rund eine Viertelmillion Eltern und Kinder sind arm. Schuld daran ist auch die vernachlässigte Familienpolitik.


2/2015

Solidarisch sein

Jährlich setzen Menschen in der Schweiz über eine halbe Milliarde Stunden ihrer Freizeit für das Gemeinwohl ein und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer solidarischen Schweiz.


1/2015

Soziales Existenzminimum

Drei armutsbetroffene Frauen berichten aus ihrem Alltag, der von Einschränkungen geprägt ist.