25 Jahre Berufliche Integration

17. April 2018

Seit 25 Jahren engagiert sich die Caritas Luzern für Stellenlose. In ihren Betrieben bietet sie Erwerbslosen arbeitsmarktnahe Einsatzplätze in den unterschiedlichsten Berufsfeldern an und fördern ihre Fachkompetenzen für eine optimale Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.
 
Es begann mit einem Möbelwerkplatz in Luzern und einem Nähatelier in Dagmersellen. An diesen beiden Orten fanden Männer wie Frauen ohne Job nicht bloss eine Beschäftigung, sondern auch Unterstützung, um wieder im ersten Arbeitsmarkt Fuss zu fassen. Von Beginn an war klar, dass die «Beschäftigung» Nützliches bringen sollte. So entstanden im Nähatelier Fasnachtskleider, die sehr gefragt waren. Die Mitarbeitenden des Möbelwerkplatzes holten Secondhand-Möbel ab, frischten sie auf und verkauften sie in einer ehemaligen Druckerei.
1997 kam dann ein Bauteilmarkt dazu. Im selben Gebäude in Sursee, wo heute Caritas Wohnen steht, konnte man damals Fenster, Türen, Küchen und andere Bauteile kaufen, die zwar nicht mehr ganz neu, aber noch ganz gut zu gebrauchen waren. Demontiert, transportiert, aufgefrischt und bereitgestellt wurden sie von Erwerbslosen, die so im Bauteilmarkt eine sinnvolle Tätigkeit fanden.
 
Heute bieten die Betriebe in Luzern, Hochdorf, Sursee, Baar und Kerns Stellenlosen arbeitsmarktnahe Arbeitsplätze in den unterschiedlichsten Berufsfeldern. Velowerkstatt und Velodienste, Schreinerei, Malerei, Werkatelier, die Läden von Caritas Wohnen und vom Caritas-Markt, die Caritas Restaurants sowie der Räumungs- und Abholservice und die mobile Gruppe ermöglichen den Einsatz in verschiedensten Tätigkeitsfeldern. 
Die Stellensuchenden erhalten einen sinnvollen und realitätsnahen Arbeitsplatz, wo sie ihren Erfahrungsschatz ausbauen können. Sie werden durch die Kombination von Arbeit und Bildung individuell gefördert und können so ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen steigern. Gleichzeitig profitieren soziale Institutionen und das Gemeinwesen durch ihre Arbeit. Neben den Einsatzplätzen für versicherte und für ausgesteuerte Erwerbslose finden in den Caritas-Betrieben auch rund 20 Jugendliche die Möglichkeit, eine Attestausbildung zu machen.
 
 
 

PERSPEKTIVEN FÜR JUGENDLICHE
 
Mit Attest-Ausbildungsplätzen bietet die Caritas Luzern Jugendlichen mit eingeschränkten Chancen eine Einstiegsmöglichkeit in die Berufswelt.
Zurzeit sind 12 Lernende in einer Attest-Ausbildung, auf Sommer 2018 ist ein Ausbau auf 20 Ausbildungsplätze geplant. Neben der Ausbildung in der Schreinerei stehen Ausbildungen im Detailhandel, im Bürobereich, in der Hauswirtschaft und in der Gastronomie zur Verfügung. Dank langjähriger Erfahrung in der Arbeitsintegration, im Migrationsbereich sowie ihrem Engagement gegen Armut und soziale Ausgrenzung stehen dabei der Caritas Luzern vielfältige fachliche Ressourcen zur Verfügung.  www.caritas-luzern.ch/attestausbildungen
 
 
 
 
 

CARITAS WOHNEN
In den Läden von Caritas Wohnen finden Sie alles für den täglichen Bedarf. Das Sortiment umfasst Kleider, Schuhe, Einrichtungs-Gegenstände, Haushaltswaren, Möbel, Yoga-Sitzkissen, Taschen, Rodel, gebrauchte Waren sowie neue in Caritas-Betrieben gefertigte Produkte.  www.caritas-wohnen.ch
 
SECONDHAND-ARTIKEL
Sie werden in den Erwerbslosen-Programmen gereinigt, geprüft, wo nötig repariert und in einem der drei Läden verkauft.
 
EIGENPRODUKTE
Der Luzerner Rodel, Yoga-Sitzkissen, Taschen, Karten oder Dekorationsmaterial stammen aus den Werkstätten von Caritas (Schreinerei, Werkatelier) und werden von Stellensuchenden im Rahmen von Integrationsprogrammen hergestellt. Diese Artikel sind Bei Caritas Wohnen oder online über den webshop erhältlich  shop.caritas-luzern.ch  
 
Fotomaterial 
unter  Flickr