Sterbebegleitung

Schwerkranke und sterbende Menschen sollen in Würde leben und Abschied nehmen können. Sie sollen von ihrem Umfeld, von den Institutionen und der Gesellschaft eine ihren besonderen Bedürfnissen entsprechende Behandlung, Pflege und Begleitung erhalten. Wir bieten die entsprechende Beratung und Bildung an. 

Aus- und Weiterbildung in der Sterbebegleitung

Interessieren Sie sich dafür, Schwerkranke und Sterbende zu begleiten oder möchten sich auf das Lebensende von Angehörigen vorbereiten? Wir bieten Ausbildungskurse und Seminare zur Begleitung in der letzten Lebensphase an.

Beratung und Information

Wir bieten Betroffenen, Angehörigen und Freiwilligen in Sterbebegleitgruppen betreuungs- und begleitungsrelevante Informationen sowie kompetente Beratung und Bildungsangebote.

Begleit-und Hospizgruppen Zentralschweiz

In 40 Zentralschweizer Begleitgruppen engagieren sich über 500 Freiwillige in der Sterbegleitung. Sie unterstützen und ergänzen die angebotene Palliative-Care-Versorgung in den Spitälern, Pflegeheimen und Hospizen.

Was sind Vorsorgedokumente?

Mit Vorsorgedokumenten halten Sie Ihren Willen fest, für den Fall dass Sie sich nicht mehr selbst mitteilen können oder urteilsunfähig sind.

Zukunftswerkstatt mit überraschenden Ergebnissen

«Wie sieht die Zentralschweiz im Jahr 2030 aus, was die Sorge um Menschen am Lebensende angeht?» Diese Frage wurde in der Zukunftswerkstatt der Fachtagung Palliative Care der Caritas Luzern am 14. September 2018 behandelt. In Gruppen arbeiteten die Teilnehmenden intensiv an einer Sorgekultur, wie sie in Zukunft gelebt werden könnte.

In der Tagungsdokumentation finden Sie die wichtigsten Informationen zur Fachtagung sowie die vielfältigen, kreativen und manchmal überraschenden Erfebnisse der Zukunftswerkstatt.

Unsere Beiträge zum Thema Begleitung in der letzten Lebensphase
Die Gewissheit, dass danach Liebe kommt – Als Freiwillige in der Sterbegleitung

Die Gewissheit, dass danach Liebe kommt – Als Freiwillige in der Sterbegleitung

Seit Silke Roether vor vier Jahren den Caritas-Kurs in Sterbebegleitung absolviert hat, begleitet sie ehrenamtlich Kranke oder Sterbende durch die Nacht. Die Angst vor dem eigenen Tod hat sie dadurch überwunden.
Fachtagung Palliative Care: So sorgt die Zentralschweiz in zwölf Jahren

Fachtagung Palliative Care: So sorgt die Zentralschweiz in zwölf Jahren

«Wie sieht die Zentralschweiz im Jahr 2030 aus, was die Sorge um Menschen am Lebensende angeht?» Diese Frage wurde in der Zukunftswerkstatt der Fachtagung Palliative Care der Caritas Luzern behandelt. In Gruppen arbeiteten die Teilnehmenden intensiv an einer Sorgekultur, wie sie in Zukunft gelebt werden könnte.
 
Videos zum Thema
«Jeder stirbt so individuell und einzigartig, wie er geboren wird»

Margret Füchsle, Fachfrau für Palliative Care bei der Caritas Luzern im Gespräch bei persönlich Tele 1 am 21. April 2017. Sie begleitet Menschen seit vielen Jahren beim Sterben und spricht hier über ihre Erfahrungen.

Eine 3-teilige Serie zum Thema Sterbebegleitung des Tele 1