Grundkurs in Sterbebegleitung

Um schwerkranke und sterbende Menschen zu begleiten, bedarf es keiner professionellen Fachlichkeit. Jeder Mensch ist dazu in der Lage, wenn er die Offenheit mitbringt, sich dem Thema intensiv und vielschichtig zu stellen. Pro Jahr nehmen durchschnittlich 80 Personen am Grundkurs teil.

Inhalt

Die Begegnung mit schwerkranken und sterbenden Menschen erfordert Respekt, Offenheit und Einfühlungsvermögen. Der achttägige Grundkurs lässt die Teilnehmenden erfahren, wie sie für Menschen am Lebensende da sein können. Gleichzeitig bietet er die Möglichkeit, sich mit der eigenen Sterblichkeit und mit Abschied auseinanderzusetzen. Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft, über den eigenen Lebensweg zu reflektieren und die vielfältigen Lebensweisen Anderer zu akzeptieren. Es ist ein Lernen, die Wünsche und Anliegen schwerkranker Menschen immer feiner wahrzunehmen und gleichzeitig auf die eigenen Grenzen zu achten. 

Ziele

Sie lernen durch eine intensive und auch persönliche Reflexion mit dem Thema Betroffene und deren Angehörige unterstützend zu begleiten, auch in schwierigen, herausfordernden Situationen. In zusätzlichen Weiterbildungsangeboten können Freiwillige und Interessierte ihren Fokus auf spezielle Themen der Begleitung richten und vertiefen.

Referenten

Dieser Grundkurs in Sterbebegleitung wird von qualifizierten Referentinnen und Referenten geleitet. Diese vermitteln nicht nur theoretische Grundlagen, sondern können vielmehr auch viel aus ihrem persönlichen Erfahrungsschatz in der Sterbegleitung mit den Teilnehmenden teilen. Zu den aktuellen Referentinnen gehören:

  • Thomas Feldmann, Leiter Fachstelle Begleitung in der letzten Lebensphase
  • Heidi Müller, Theologin
  • Katja Thürig, Pflege- und Palliative-Care-Fachfrau, Coaching für Bewusstsein und Körper in eigener Praxis
  • Regina Flory, Pflege- und Palliative-Care-Fachfrau

Zielgruppe

Der Kurs ist für Personen gedacht, die sich für das Begleiten von Angehörigen oder für die freiwillige Tätigkeit in einer Sterbebegleitgruppe vorbereiten möchten. Oder für diejenigen, die in pflegerischen, medizinischen oder sozialen Tätigkeitsfeldern arbeiten. Auch Menschen, die sich vertieft mit dem eigenen Sterben und dem Tod auseinandersetzen möchten, sind herzlich willkommen.

Befähigung für Freiwilligenarbeit

Kursteilnehmende, die sich nach dem Grundkurs für ein Engagement in einer Sterbebegleitgruppe interessieren, können ein dreitätiges Praktikum absolvieren.

BILL Grundkurs Gruppe lachend

Unverbindliche Informationsabende

Die kostenlosen Informationsabende, die 6-8 Wochen vor dem Start der jeweiligen Grundkurse stattfinden, bieten Interessierten die Möglichkeit, sich ein klareres Bild über den Grundkurs und seine Schwerpunkte in der Sterbebegleitung zu machen. Bereits angemeldete Teilnehmende können sich ausserdem etwas kennenlernen.

Die nächsten Informationsabende:

30.01.2019 um 19.15 Uhr, Caritas Luzern, Brünigstrasse 25 (ideal für Grundkurs 57, Start 28.03.2019)

27.06.2019 um 19.15 Uhr, Caritas Luzern, Brünigstrasse 25 (ideal für Grundkurs 58, Start 29.08.2019)

24.06.2019 um 19.15 Uhr, Caritas Luzern, Brünigstrasse 25 (ideal für Grundkurs 59, Start 26.08.2019)


Teilnehmerzahl

Die Teilnehmendenzahl ist auf max. 20 Personen beschränkt. Sie können sich über die Anmeldung zum Informationsabend unverbindlich einen Platz im gewünschten Grundkurs reservieren und sich dann bis eine Woche nach dem jeweiligen Informationsabend für die definitive Teilnahme entscheiden.


Kosten

1'500 CHF für 8 Kurstage inkl. Kursunterlagen. 50 Prozent Ermässigung für KulturLegi-Besitzer und Besitzerinnen.
 

Nächste Termine
Was die Teilnehmenden sagen
Alexandra von Rotz

«Die riesige Erfahrung und Kompetenz, aus der die Kursleitenden schöpfen, ist ein Geschenk! Mit Ideenreichtum, einer grossen Hingabe und auch mit Humor werden viele wichtige Themen angesprochen und beredet. Ich habe diesen Kurs sehr gerne besucht und werde ihn vermissen. Ich fühle mich nun gestärkt, die verantwortungsvolle Aufgabe der Sterbebegleitung anzugehen – mit allergrösstem Respekt.»

- Alexandra von Rotz

Joseph Schuepp

«Ich möchte Euch allen noch einmal ❤❤❤ danke sagen für Eure Präsenz, Anteilnahme und Euer Engagement im Grundkurs 49 der Caritas Luzern. Ich bin traurig, dass die Gruppe heute auseinandergegangen ist.  Noch nie in meinem Leben habe ich an einem Tag so viele Umarmungen empfangen, geschenkt und erwidert wie heute. Das hat mir viel Kraft gegeben! Und Eure Präsenz im Kurs war immer ermutigend, inspirierend, aufbauend. Deshalb noch einmal ein grosses Dankeschön!  🙏🙏🙏» 

- Joseph Schüepp, Grüningen

«Der Grundkurs ‹Begleitung in der letzten Lebensphase› ermöglichte und eröffnete mir einerseits die nötige ‹Bodenhaftung› zum Engagement als Begleiter von schwerkranken und sterbenden Menschen. Andererseits hilft er mir heute bei solchen Begleitungen ‹schlicht und einfach da zu sein› für Menschen, auf ihrem Weg in der letzten Lebensphase.»

-  M.S., Adligenswil

Haben Sie Fragen zum Kurs?

Thomas Feldmann, Leiter der Fachstelle Begleitung in der letzten Lebensphase, spricht gerne persönlich mit Ihnen.

Telefon 041 368 55 04
begleitung@caritas-luzern.ch